Der nächste Equal Care Day steht bevor, und im Jahr 2022 wird der Aktionstag mal wieder übergangen werden, ganz so wie Care-Arbeit auch. Er liegt auf dem Schalttag, dem 29. Februar, und steht symbolisch für die unsichtbare Arbeit. Am 1. März 2022 holen wir ihn deshalb nach, denn wir wollen Care-Arbeit ins Licht rücken und laden ein, sich dafür mit uns zusammenzuschließen!

Tickets für den ECD 2022 kaufen
EqualCareDay 2022 – das Line-up: Franziska Schutzbach | Ina Praetorius | Hanna Voelkle | Lisi Maier | Jo Lücke | Heiner Fischer | Marcus Theunert | Uta Meier-Gräwe | Sascha Verlan | Achim Truger | Martina Hasseler | Lars Hochmann | u.v.a.m

Vernetzung und Zusammenhalt

Seit 2016 finden anlässlich des ECD jährlich an verschiedenen Orten Veranstaltungen statt; bisher haben Organisator*innen unabhängig voneinander geplant. Mit dem siebten Jahr des Aktionstages startet der Auftakt zu einer engeren Vernetzung und Zusammenarbeit aller Interessierten. Wir haben Großes vor und gehen mit fünf Städten gemeinsam in Vorlage für kommende Jahre:

Präsenz-Ticket für Bremen
Präsenz-Ticket für Bonn
Einzelticket für Düsseldorf
Einzelticket für Hannover
Einzelticket für Leipzig

Einladung in die Care-Landschaft

Fünf Tagesveranstaltungen mit jeweils drei Programmpunkten in Bonn, Bremen, Düsseldorf, Hannover und Leipzig, zeitlich synchronisiert und inhaltlich aufeinander abgestimmt. Dazu zwei offene virtuelle Bühnen, Messestände, Begegnungsorte und ein gemeinsames Rahmenprogramm voller Poesie und careversiver Überraschungen … all das ist zu besichtigen und mitzuerleben in der digitalen Care-Landschaft.

Werden Sie Teil der Initiative Equal Care. Treffen Sie Engagierte, Betroffene und Verbündete, tauschen Sie sich aus mit Vertreter*innen und Aktivist*innen aus Parteien, Verbänden und zivilgesellschaftlichen Organisationen, mit Wissenschaftler*innen … lassen Sie uns den am ECD 2020 begonnenen Dialog weiter führen und gemeinsam ein Zeichen setzen: Wir stehen für einen umfassenden Care-Begriff, der die Care-, Kümmer- und Versorgungsarbeit entlang des Lebensverlaufs im Blick hat. So wichtig einzelne Maßnahmen auch sind, uns geht es um einen grundlegenden Systemwandel!

Mitmachen ist leicht

Wenn Sie  sich mit Video-Meetings inzwischen auskennen und in den vergangenen Monaten bei Online-Veranstaltungen teilgenommen haben, dann haben und wissen Sie auch schon alles, was Sie für unsere Care-Landschaft brauchen.

Fehlen nur noch Ihr Ticket und persönlicher Zugangscode:

IHR TICKET FÜR DEN ECD 2022

Wenn Sie im Vorfeld mehr erfahren wollen über die Care-Landschaft, laden wir > > hier < < zu einem ersten Spaziergang ein.

Gesamtprogramm

Bonn Bremen Düsseldorf Hannover Leipzig

9:00 Uhr

10:00 Uhr

10:15 Uhr

10:45 Uhr

11:00 Uhr

11:30 Uhr

12:00 Uhr

12:10 Uhr

13:00 Uhr

14:00 Uhr

15:00 Uhr

15:20 Uhr

15:30 Uhr

17:00 Uhr

17:30 Uhr

18:00 Uhr

Ankommen im digitalen und analogen Raum

9:00 Uhr - 10:00 Uhr
Bonn, Bremen, Düsseldorf, Hannover, Leipzig

Begrüßung aus/in Bremen

10:00 Uhr - 10:15 Uhr
Bremen

Begrüßung aus/in Bonn

10:00 Uhr - 10:15 Uhr
Bonn
Almut Schnerring, Sascha Verlan (Initiator*innen des ECD)

Begrüßung in Düsseldorf

10:00 Uhr - 10:15 Uhr
Düsseldorf
Stephan Buttgereit (GKMD), Monika von Palubicki (kfd)

Begrüßung aus/in Hannover

10:00 Uhr - 10:15 Uhr
Hannover

Begrüßung aus/in Leipzig

10:00 Uhr - 10:15 Uhr
Leipzig

Vorstellung der Initiative Equal Care Day und ihrer Anliegen

10:15 Uhr - 10:45 Uhr
Bonn, Bremen, Düsseldorf, Hannover, Leipzig
Almut Schnerring, Sascha Verlan (Initiator*in des ECD)

Ute Lange (Bonn) im Austausch mit den Moderator*innen aller Städteräume

10:45 Uhr - 11:00 Uhr
Bonn, Bremen, Düsseldorf, Hannover, Leipzig

Die Erschöpfung der Frauen

11:00 Uhr - 11:30 Uhr
Bonn, Bremen, Düsseldorf, Hannover, Leipzig
Keynote mit Franziska Schutzbach

Pause

11:30 Uhr - 12:00 Uhr
Bonn, Bremen, Düsseldorf, Hannover, Leipzig

Einführung Städteraum Bremen

12:00 Uhr - 12:10 Uhr
Bremen

Wen kümmert’s? Warum Care und Umwelt zusammenhängen

12:00 Uhr - 13:00 Uhr
Bonn
Vortrag von Hanna Voelkle mit anschließender Diskussion

Wege aus der Rosa-Hellblau-Falle: Geschlechterstereotype aufbrechen

12:00 Uhr - 13:00 Uhr
Düsseldorf

Berufliche Pflege

12:00 Uhr - 13:00 Uhr
Hannover
Prof. Hasseler

Pflegekräfte zurückgewinnen – Ergebnisse der bundesweiten Studie “Ich pflege wieder, wenn …”

12:10 Uhr - 13:00 Uhr
Bremen

Pause

13:00 Uhr - 14:00 Uhr
Bonn, Bremen, Düsseldorf, Hannover, Leipzig

Flexibilisierung der Kindertagesbetreuung als Lösung für Vereinbarkeit bei atypischen Arbeitszeiten?

14:00 Uhr - 15:00 Uhr
Bremen

„Mensch – Pflege-Roboter*in – Mensch. Herausforderungen und Chancen“ – Podiumsdiskussion

14:00 Uhr - 15:30 Uhr
Bonn

Von der sorglosen zur sorgenden Gesellschaft: Zeit für Beruf, Care und Ehrenamt

14:00 Uhr - 15:30 Uhr
Düsseldorf

Aktive Vaterschaft

14:00 Uhr - 15:30 Uhr
Hannover
Heiner Fischer

Pause

15:00 Uhr - 15:20 Uhr
Bremen

Diskussionsrunde „Care ist Wirtschaft“ (Arbeitstitel)

15:20 Uhr - 17:00 Uhr
Bremen

Mentalload@Ehrenamt: Der Beitrag katholischer Verbände zu Equal Care

15:30 Uhr - 17:00 Uhr
Düsseldorf

Altersarmut

15:30 Uhr - 17:00 Uhr
Hannover

Care-sensible Führung als Chance – Podiumsdiskussion

15:30 Uhr - 17:00 Uhr
Bonn

Ausblick, Verabschiedung + Abschluss mit Tanasgol Sabbagh

17:00 Uhr - 17:30 Uhr
Bonn, Bremen, Düsseldorf, Hannover, Leipzig
Almut Schnerring, Sascha Verlan (Initiator*in des ECD)

Abschluss in den Städteräumen

17:30 Uhr - 18:00 Uhr
Bonn, Bremen, Düsseldorf, Hannover, Leipzig

Offenes Ende auf dem klische*esc-Schiff in der Care-Landschaft

18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Bonn, Bremen, Düsseldorf, Hannover, Leipzig

Und? Wem hältst du den Rücken frei?

Zusammenschluss und Solidarität kommen allzu oft zu kurz, das zeigt sich in dieser Pandemie, und das gilt auch in Bezug auf den Missstand des Gender Care Gap und die Unsichtbarkeit der Kümmer- und Versorgungsarbeit im Privaten und Professionellen. Deshalb setzen wir uns gemeinsam mit unterschiedlichem Fokus dafür ein, dass Care-Arbeit als Basis der Wirtschaft die Wertschätzung bekommt, die ihr zusteht. Gemeinsam holen wir die Sorgearbeit aus der Nische des unsichtbaren Engagements heraus, um Politik und Wirtschaft dafür zu gewinnen, die unterschiedlichen Bereiche von Care-Arbeit ernst zu nehmen und neu zu denken.

Einladung zur Vernetzung am 1. März

Wir laden herzlich ein zum Austausch über diese Herausforderung. Seien Sie als Teilnehmer*in mit dabei am 1.März, egal ob Sie nur zuhören, zuschauen, mitdiskutieren oder netzwerken wollen. Auf der digitalen Care-Landschaft können Sie nicht nur das gesamte Programm erleben, sondern auch an Workshops auf den offenen Bühnen teilnehmen, Kontakte knüpfen und Gespräche führen mit Interessierten und Engagierten aus dem gesamten deutschsprachigen Raum.

Der ECD wird unterstützt durch

Logo bundesforum männer - Interessenverband für Jungen, Männer und Väter

abonnieren

Unser Newsletter hält Sie über die Planung des Equal Care Day, Termine und Neuigkeiten auf dem Laufenden.

ECD-Newsletter abonnieren

fördern

Mit einer Fördermitgliedschaft können Sie den klische*esc e.V. in seiner Arbeit für den Equal Care Day unterstützen.

klische*esc-Fördermitglied werden

mitmachen

Wir suchen Aktionspartner*innen mit eigenen, parallel stattfindenden Veranstaltungen und Projekten.

Aktionspartner*in des ECD werden