EqualCare-Veranstaltungen rund um den Aktionstag

Sie planen eine Veranstaltung oder eine Aktion zum Themenbereich Equal Care / Gender Care Gap / Mental Load und wollen sich mit der Initiative Equal Care Day vernetzen? Gerne nehmen wir Ihre Ankündigung mit Termin, Text, Kontakt + Logo in den Equal Care Day- Kalender auf und stellen Ihnen damit einen Direktlink zur Ihrem Termin zum Bewerben zur Verfügung. Bei regionalen Presseanfragen vermitteln wir gerne an Sie weiter. Im Gegenzug bitten wir Sie, Ihren Termin “anlässlich des Equal Care Day” zu bewerben, das ECD-Logo zu verwenden und auf equalcareday.de zu verlinken. Details zu Ihrem Vorhaben bitte per Mail an kalender@equalcareday.de (Eine Fördermitgliedschaft in unserem Träger-Verein klische*esc e.V. ist zwar erwünscht, aber keine Bedingung.)

Lade Veranstaltungen

Homeoffice, Kurzarbeit, Quarantäne: Die Pandemie hält uns noch immer in Schach und hat die gesundheitliche und ökonomische Situation von Frauen verschärft. Die unbezahlte Sorgearbeit, wie Kindererziehung, Hausarbeit oder die Pflege von Angehörigen, ruht nach wie vor zu einem erheblich größeren Teil auf den Schultern von Frauen. Die eigene Selbst- und Zukunftsvorsorge kommen dabei oft zu kurz. Vor allem im Zuge von Familiengründungen können Frauen ihre eigenständige Existenzsicherung nicht immer aufrechterhalten. Sie sind überdurchschnittlich oft in Teilzeit beschäftigt oder suchen nach einer unterbrochenen Erwerbsbiografie einen beruflichen Anschluss. Der Weg zur Finanziellen Gleichstellung von Frauen führt zum einen über die Kenntnis der strukturellen Rahmenbedingungen, andererseits über die individuelle Ebene zum persönlichen Umgang mit Geld.

Im Vortrag zeigt die Soziologin Dr. Birgit Happel typische Fallstricke in Bezug auf weibliche Finanzen und Stellschrauben zur finanziellen Unabhängigkeit. Sie zielen darauf ab, Frauen zu bestärken, ihre Erwerbs- und Finanzbiografien in Einklang zu bringen, Rollenbilder zu hinterfragen, die eigenen Ziele zu verwirklichen und sich finanzielle Sicherheit aufzubauen, auch mit kleineren Beträgen. Dabei hilft ein Blick auf die eigene Geldsozialisation und Geldbiografie dabei, die persönlichen Werte zu fokussieren, das finanzielle Selbstvertrauen zu stärken und Vereinbarkeitsfragen zu klären. Eine stimmige Balance zwischen Zeit, Geld, Erfolg und Sinn ist für alle Geschlechter ein lohnenswertes Ziel. Auch als Eltern sind wir gefordert, positive Rollenbilder und einen klugen Umgang mit Geld vorzuleben.

Die Veranstaltung ist kostenlos und offen für alle Interessierten!

Mittwoch, 11. Mai.2022, 19 Uhr (Einlass 18:30 Uhr)
Großer Saal der VHS Bamberg im Alten E-Werk (die Veranstaltung findet voraussichtlich hybrid statt)
Anmeldung: online unter https://www.vhs-bamberg.de, Kursnummer 0515
Veranstalter*in: Familienbeirat und Familienbeauftragte der Stadt Bamberg, VHS Bamberg Stadt

Teilen Sie diesen Beitrag: